Augenpflege – Tipps gegen Augenringe, Tränensäcke, Falten und Co.

Wirkstoffe, Augenprobleme, Ursache Augenprobleme,

Ursachen für häufige Augenprobleme

Hautbeschaffenheit um die Augen

Die Haut der Augenpartie unterscheidet sich ganz wesentlich von der restlichen Gesichtshaut. Diesem sehr sensiblen Gesichtsbereich sollte daher besondere Beachtung geschenkt werden. In der Augenumgebung ist die Haut besonders dünn (nur 0,5 mm) während sie im übrigen Gesicht eine Dicke von ca.1,75-2,5 mm aufweist. Aufpolsterndes Unterhautfettgewebe fehlt im Augenbereich vollkommen und Talg- und Schweißdrüsen sind rar. Aufgrund dieser Eigenarten neigt die Haut hier zu erhöhtem Feuchtigkeits- und Elastizitätsverlust und Ermüdungserscheinungen werden schnell sichtbar.

Alltagsstress für die Augen

Hinzu kommen zahlreiche Belastungen der Augenpartie: Bildschirmarbeit, Stress, klimatisierte Räume und wenig Schlaf können dazu führen, dass die Haut gereizt, trocken ist und schnell müde erscheint.

Entspannung für die Augen

Auch die mimische Muskulatur der Augenpartie wird extrem beansprucht: Wir blinzeln ca. 10.000 – 20.000 Mal am Tag, dabei bewegen sich ca. 15 der insgesamt 22 Muskeln, die das Auge umgeben. Die Blinzelbewegungen sorgen für An- und Entspannungen der Augenhaut, welche sich bei unzureichender Feuchtigkeit und bei einsetzendem Elastizitätsverlust in deutlichen Fältchen widerspiegeln.

 

Worauf Sie bei der richten Augenpflege achten sollten

Mit abgestimmter Pflege, ausgewogenen Lebensgewohnheiten und ein paar Tricks können Sie viel erreichen. Achten Sie auf speziell formulierte Pflegeprodukte mit folgenden Eigenschaften:

  • reizarm, mit geringem Allergiepotential, d.h. 100% parfümfrei, frei von Konservierungs- und Farbstoffen, OHNE Mineralöl
  • ohne Kriechöle, welche Augenreizungen und -tränen verursachen können
  • explizite dermatologische Prüfung auf Verträglichkeit
  • mit hochkonzentrierten Wirkstoffen, die auf die Augenpartie abgestimmt sind

Auf die richtigen Wirkstoffe setzen

Bei Wirkstoffen sollte die Augenpflege wirksame Stoffe zum Schutz vor Umwelteinflüssen enthalten, die vor aggressiven freien Radikalen schützt. Weiterhin Wirkstoffe zur Stärkung der Kapillaren, für eine verbesserte Mikrozirkulation und zur Verringerung von Augenschatten. Die Veranlagung zu Augenschatten ist häufig mit in die Wiege gelegt. Die Ursache ist entweder eine vermehrte Pigmentablagerung oder die nachlassende Spannkraft in den feinen Gefäßwänden – dadurch sammelt sich Blut in den erweiterten Kapillaren und schimmert dunkel durch die sehr dünne Haut. Zusätzlich darf in einem Augenpflegeprodukt der Schutz vor Elastizitätsverlust und eine ausreichende Feuchtigkeitsversorgung nicht fehlen.

 

Wertvolle Tipps und Tricks für eine frische Ausstrahlung

Bereits viele junge Frauen klagen über häufig auftretende Augenringe, Tränensäcke, oder zu starke Schlupflider. Oft handelt es sich hier um genetische Veränderungen. Dennoch ist es empfehlenswert seinen Augen immer wieder auch eine Auszeit zu gönnen und neue Energie zu tanken – da helfen oftmals schon kleine Tipps für zwischendurch:

  1. Den Augen Auszeiten gönnen: vor allem Bildschirmarbeit strengt die Augen an. Suchen Sie sich einen Punkt in der Ferne und lassen Sie die Augen ein paar Minuten dorthin schweifen, ohne etwas zu fixieren. Das entspannt und sorgt auch allgemein für neue Energie.
  2. Ganz bewusst Zwinkern hilft, den Abtransport von Lymphe und Tränenflüssigkeit zu aktivieren.
  3. Bei der Gesichtsreinigung milde Produkte ohne aggressive Tenside verwenden und starkes Reiben verhindern.
  4. Gegen müde Augen und Schwellungen: kühlende Gelkissen oder kalte Löffel aus dem Kühlschrank. Schwellungen unter dem Auge entstehen häufig durch Ansammlung von Wasser, deshalb auf salzige und stark gewürzte Speisen sowie zu viel Alkohol verzichten.
  5. Cremen, cremen, cremen: besonders am Abend die Augenpartie großzügig eincremen und dabei auch die Partien Schläfe und Jochbein einbeziehen – hier treten Mimikfältchen besonders früh auf.
  6. Schutz vor Sonnenstrahlen: Sonnenbrillen mit CE- Kennzeichnung entsprechen den Sicherheitsanforderungen europäischer Richtlinien und haben nachgewiesenen UV-Schutz. Damit schützen Sie die Augen und beugen „Blinzelfältchen“ vor.
  7. Kleine Makel geschickt kaschieren. Ein schön geschminktes, dezentes Augen-Make-up kann wahre Wunder vollbringen. Leichte Augenringe oder dunkle Schatten unter den Augen können mit einem Concealer super abgedeckt werden und Sie wirken direkt wach und frisch. Den Concealer dabei unbedingt genau auf die Foundation abstimmen, sodass keine unschönen Ränder entstehen. Tipp: Den Concealer immer einen Farbton heller wählen als das übrige Make-up.

 

Dir könnte außerdem gefallen