French Nails selber machen

Egal ob an den Händen oder an unseren Füßen: French Nails sind absolut zeitlos und besonders jetzt im Sommer ein Hingucker. Die dezente, weiße Betonung der Nagelspitze und ein leichtes Rosa als Grundfarbe lassen jeden Nagel top gepflegt aussehen.

Das kleine 1×1 der French Maniküre und wie Sie es ganz einfach zuhause hinbekommen lesen Sie hier:

Das Zubehör

Für die perfekten Nägel benötigen Sie entsprechendes Zubehör, das Sie während des Vorgangs griffbereit haben sollten. Dazu gehört:

  • Eine Nagelpfeile – zum Vorbereiten und Kürzen der Nägel
  • Ein Rosenholzstäbchen – zum Zurückschieben der Nagelhaut
  • Nagellack – für eine Grundierung und einen abschließenden Glanz
  • Nagellackentferner – für eventuelle Korrekturen
  • Schabloben – für ein problemloses Nachmalen der Nagelspitze
  • Nagelspitzenweißer – zum Nachmalen der Nagelspitze
  • Nagelöl – für eine abschließende Pflege

Anleitung – so gelingt die French Maniküre

Wichtig ist, dass die Nägel gut gereinigt und keine Fettrückstände mehr vorhanden sind, damit der Lack optimal haften kann. Schieben Sie zunächst mit einem Rosenholzstäbchen die Nagelhaut zurück und feilen die Fingernägel in Form. Tragen Sie als nächstes einen farblosen Unterlack auf, um den Nagel vor Verfärbungen zu schützen.

Es folgt ein Basis-  bzw. Grundierlack in der Farbe Rosa. Für ein präzises und streifenfreies Lackieren, beginnen Sie immer in der Mitte des Nagels und arbeiten Sie vorsichtig nach außen. Achten Sie darauf, dass der Lack vollständig getrocknet ist bevor Sie fortfahren.

Nun ist es Zeit für die Nagelspitzen. Nach Belieben, können Sie hier mit einer Schablobe oder aus freier Hand arbeiten. Sollten Sie eine Schablone zur Hilfe nehmen, kleben Sie diese mittig auf die Nagelspitze, genau an der Stelle, wo der Nagelmond beginnt. Drücken Sie die Schablobe fest an den Nagel, sodass im Optimalfall keinerlei Blasen gebildet werden.

Malen Sie die Fläche oberhalb der Schablone gleichmäßig weiß und lassen Sie diese während der Trocknungsphase auf Ihrem Finger. Erst nach ca. 5 Minuten können Sie die Schablone vorsichtig abziehen. Mit einem in Nagellack getränkten Wattestäbchen oder einen Korrekturstift können übergemalte Stellen ausgebessert werden.

Nun folgt ein Überlack, der die Farbe fixiert und den Nagel glänzen lässt.

Um den Nagel optimal zu pflegen, massieren Sie zum Schluss noch Nagelöl in die Nagelhaut ein. Fertig!

Wir wünschen viel Spaß beim Nachmachen!

Dir könnte außerdem gefallen