Tee und Kosmetik – natürlich schön!

Schwarz, grün, weiß oder rot, die Vielfalt an Teesorten kennt kaum Grenzen. Tee trinken ist gesund. Doch nicht nur von innen ist Tee gut für uns. Auch von außen angewendet kann er positive Auswirkungen auf unsere Haut haben. Viele kennen diesen Trick gegen Augenringe: Man legt aufgegossene und abgekühlte Teebeutel von schwarzem Tee auf die Augen, um wieder frisch auszusehen.

Hautpflege mit grünem Tee

Eine bedeutende Rolle in Sachen Kosmetik spielt zum Beispiel der grüne Tee. Er kann unter anderem Hautirritationen durch seine beruhigende Wirkung lindern. Wattebäusche in lauwarmen grünen Tee getunkt dienen als schnelle Hilfe für zu Hause bei geröteten Stellen. Desweiteren enthält grüner Tee einen hohen Anteil an Zink. Schon ein paar Tassen am Tag sind ausreichend, um Pickeln und unreiner Haut vorzubeugen. Dies ist durch die antibakteriellen und porenverfeinernden Eigenschaften der enthaltenen Gerbstoffe möglich. Außerdem hat grüner Tee belebende, reinigende und leicht entzündungshemmende Eigenschaften und ist als starker Antioxidans bekannt. Grüner Tee macht also von innen und außen schön.

Weißer Tee gegen Hautalterung

Noch etwas unbekannter als grüner Tee ist der weiße Tee. Weißer Tee gilt als die edelste und wertvollste Teesorte der Welt. In China ist der er schon seit vielen Jahrhunderten bekannt. Einerseits liegt es daran, dass dem Tee heilende, gesundheitsfördernde und lebensverlängernde Kräfte nachgesagt werden. Zum anderen ist die Herstellung des Tees sehr aufwendig.  Anders als beim grünen Tee besteht der weiße Tee nicht aus allen Teilen der Teepflanze, sondern nur aus den jüngsten Blättern der noch ungeöffneten Knospen. Für ein Kilo weißen Tee werden 30.000 Knospen benötigt, die per Hand gepflückt werden. Der Tee wird insgesamt sehr schonend hergestellt, und viele Arbeitsschritte müssen per Hand durchgeführt werden. Diese aufwendige Herstellung erklärt auch den hohen Preis. Seinen Namen verdankt der weiße Tee dem hellen, seidenartigen Flaum auf seinen Knospen. Besonders erwähnenswert ist der hohe Gehalt an Polyphenolen. Dies sind hochwirksame Antioxidantien, die freie Radikale unschädlich machen, vor vorzeitiger Hautalterung schützen und das Immunsystem stärken sollen. Polyphenole sind zwar auch in grünem Tee vorhanden, doch im weißen Tee ist die Konzentration um bis zu fünfmal höher, also auch effektiver.

Tipp: An heißen Tagen ist es besonders schön, weißen Tee in eine leere Sprühflasche füllen und in den Kühlschrank stellen. Täglich nach der Reinigung auf Gesicht, Hals und Dekolleté sprühen. Wirkt wie ein zartes, sanftes Minilifting und erfrischt zugleich.

Auch als Haarpflege geeignet

Doch nicht nur für das Gesicht ist Tee ein tolles Pflegemittel. Auch als Haarspülung eignet er sich hervorragend. Um den natürlichen Farbglanz der Haare zu verstärken, nimmt man bei dunklen Haaren gekochten und abgekühlten schwarzen Tee. Bei blondem Haar sollte hingegen Kamillentee verwendet werden. Einfach nach dem Haare waschen als Abschluss die Haare damit ausspülen.

Dir könnte außerdem gefallen