Fußpflege lernen

Das Berufsbild in der Fußpflege

Ärztlich geprüft* - krisensicher und attraktiv: Die Ausbildung in der Fußpflege ist an keine Altersgrenze gebunden. Die Intensivausbildung erstreckt sich über einen Zeitraum von 9 Wochen. Sie können sowohl in ein festes Anstellungsverhältnis eintreten, selbstständig werden oder Teilzeitarbeit leisten. Betätigen können Sie sich in:

  • Kosmetikinstituten
  • Fußpflegepraxen (auch einer eigenen)
  • Massageinstituten
  • Sanatorien
  • Krankenhäusern
  • Alten-/Pflegeheimen
  • Reformhäusern
  • Tätigkeit in Arztpaxen, z.B. Dermatologen oder Orthopäden

Eine gute Ergänzung bietet der Beruf der Fußpflegerin auch in Kombination mit Tätigkeiten aus anderen Kosmetik- und Gesundheitsbereichen.


Während der Ausbildung habe ich nicht nur viel gelernt, sondern hatte auch noch viel Spaß. Der umfangreiche Theorie-und Praxisteil hat uns so gut ausgebildet, dass wir in unserer Selbstständigkeit alle Probleme meistern werden! Ich werde Ihre Schule weiterempfehlen und selbst auch an anderen Seminaren teilnehmen.

Sandra Will

Der Kurs hat meine Erwartungen übertroffen. Ich hätte nie gedacht, so viel in so kurzer Zeit zu lernen. Alle Fragen werden beantwortet, man fühlt sich sicher und verliert die Angst. Der Fokus liegt auf der Praxis, die professionell vermittelt wird. Wer die Fußpflege erlernen will, ist hier super aufgehoben.

Grazyna Juraneck

Ausbildung zur Fußpflegerin bei Dr. Schrammek

Die neunwöchige Ausbildung unterteilt sich in einen theoretischen und einen praktischen Teil. Wir legen besonderen Wert auf die Praxis und bieten Ihnen die Möglichkeit, mehrmals wöchentlich an unterschiedlichen „Modellen“ praktisch tätig zu werden. So sind Sie innerhalb der Ausbildung „praxisfit“.

Unsere Fußpflegeschule zeichnet sich insbesondere durch die hohe Qualität der Ausbildung aus, was uns sowohl ehemalige Schülerinnen, als auch Branchenkreise immer wieder bestätigen. Machen Sie sich am Besten selbst ein Bild!

Fußpflege lernen

Fußpflegerin - ein Beruf mit Zukunft

Heutzutage sieht der Lebensstil der meisten Menschen so aus, dass sie sich zu wenig bewegen. Dies hat auch Folgen für die Füße, denn diese sind darauf ausgelegt, viel zu laufen. Und auch das Schuhwerk wird häufig genug unpassend gewählt.

Diese Faktoren tragen erheblich dazu bei, dass die professionelle Fußpflege immer mehr an Bedeutung gewinnt. Die Pediküre hat über die rein kosmetischen Aspekte hinaus Bedeutung, etwa wenn es um Hornhautstörungen, Nagelprobleme, Hühneraugen und andere Probleme geht.

Egal ob man sich für den Beruf der Fußpflegerin entscheidet oder als Kosmetikerin die Ausbildung zur Fußpflegerin als zusätzliche Qualifikation erwirbt - der Bereich der Fußpflege verspricht viel Zukunftspotential.

Finanzierungsmöglichkeiten

Weiterbildung ist eine Investition in die berufliche Zukunft und die Wahl der Ausbildungsstätte ist entscheidend für den späteren beruflichen Erfolg. Unsere FACHSCHULE FÜR FUßPFLEGE ist eine „angezeigte Ergänzungsschule im berufsbildenden Bereich“.

Für Interessenten, die sich weiterbilden möchten um Ihre Perspektiven zu verbessern, denen aber die Mittel fehlen, besteht die Möglichkeit finanzielle Unterstützung zu beantragen.

Bildungssch€ck
Mit dem Sonderprogramm Bildungsscheck NRW Fachkräfte, finanziert aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds (ESF), fördert die Landesregierung Anstrengungen zur beruflichen Weiterbildung. Nutzen Sie auch 2017 den Bildungssch€ck und sichern Sie sich attraktive Zuschüsse für Ihre Ausbildung zur Kosmetikerin.

Informieren Sie sich über das Programm bei Ihrer Anmeldung bei uns oder unter www.weiterbildungsberatung.nrw

Kontakt

Jetzt kostenlos Informationen anfordern!

Ausbildung zur Fußpflegerin
3.9 230 Bewertung