Nachhaltigkeit & Soziales Engagement

Wir fordern weniger von der Umwelt, dafür mehr von uns selbst.

Schon vor über 60 Jahren war es Christine Schrammek, der Gründerin unseres Unternehmens eine Herzensangelegenheit, sich sowohl für die Umwelt als auch die Menschen einzusetzen. Diese Motivation leben wir auch heute in dem, was wir tun. Wir übernehmen Verantwortung und verstehen dies als festen Teil unserer Unternehmenskultur. Besonders wichtig ist es uns, wo immer möglich und sinnvoll, nachhaltig zu handeln, Projekte mit nachhaltiger Wirkung zu fördern und uns mit gezielten Aktionen gemäß unserer Möglichkeiten einzusetzen.

Unser Ziel: Klimaneutral bis 2025

Unser Ziel: 

Klimaneutral bis 2025

Unser Weg zum Ziel – Step by Step 

Unser Weg zum Ziel

Step by Step 

Inhaltsstoffe

Bei der Entwicklung unserer Produkte legen wir höchsten Wert darauf, dass wir mit nachwachsenden Rohstoffen produzieren

Für die Produktion werden, wo immer möglich, Rohstoffe aus kontrolliert biologischem Anbau verwendet

In unseren Produkten sind keine PEG-Derivate, Mineralöl oder Mikroplastik enthalten.

Der Verzicht auf Tierversuche ist für uns eine Selbstverständlichkeit. 90% unserer Produkte sind auch für Veganer geeignet!

Verpackungen

Umstellung der Verarbeitungsweise unserer Tiegel ermöglicht 50% Einsparung von Plastik. So verbessern wir die Bilanz bereits am Anfang des Kreislaufs

In Deutschland nehmen wir am Dualen System “Grüner Punkt” teil: Unsere Packmittel können so, korrekt in der Wertstofftonne entsorgt, recyclet werden

Alle Faltschachteln, Kartons und Druckerzeugnisse bestehen aus FSC-Mix zertifizierten Materialien

Wir verzichten auf Cellophanierung unserer Produkte und legen auch keine Cremespatel mehr bei – so sparen wir ca. 1 Mio. Spatel mit 800kg Plastik ein

Glas- statt Plastiktiegel? Klingt zunächst logisch. Doch Glasgefäße sind sowohl in der Herstellung als auch in der Verwertung in den meisten Fällen weniger nachhaltig als Kunststoff. Um Glas herzustellen, wird enorm viel Energie in Form hoher Temperaturen benötigt. Einwegglas wird nach dem Gebrauch wieder eingeschmolzen – auch dafür sind hohe und damit energieintensive Temperaturen von über 1000ºC notwendig. Zusätzlich führt das erhöhte Gewicht beim Transport zu einer schlechteren Gesamtbilanz als bei Plastikgefäßen. Deshalb arbeiten wir gemeinsam mit unseren Lieferanten an einem stetig wachsenden Recyclinganteil für unsere Tiegel und Tuben.

Unternehmen

Alle Standorte verwenden 100% Ökostrom aus erneuerbaren Energien + sparsame, moderne LED Beleuchtung

Wir meeten weltweit virtuell und kompensieren die CO₂-Emissionen nicht vermeidbarer Geschäftsreisen über Green Perk

Im Headquarter bieten wir Wasserstationen statt Flaschen oder Spender und vermeiden so Transportwege und Abfall

Wir arbeiten, wo immer möglich digital und verzichten auf Ausdrucke

Transport & Logistik

Alle Bestellungen in Deutschland werden bei uns CO² neutral über die entsprechenden Programme von DHL und UPS versendet

Als Füllmaterial in Kartons verwenden wir Papier oder recyclebare Folie

Durch IT gestützte Lageroptimierung vermeiden wir unnötige Transportwege, Nachsendungen und Retouren

Wir verzichten auf unnötige Paketbeigaben beim Versand aller Bestellungen

Soziales Engagement

Mit unternehmerischer Verantwortung verbinden wir, bei Dr. med. Christine Schrammek Kosmetik, die Wahrung und Schätzung der Ressourcen Mensch und Natur, weit über die gesetzlichen Anforderungen hinaus. Neben unseren Kernprojekten, wie der Unterstützung des lokalen Don Bosco Clubs, einer Kinder- und Jugendeinrichtung, der Organisation Ärzte ohne Grenzen sowie der Non-Profit-Organisation Kiva, gibt es viele kleine Projekte, bei denen wir uns engagieren. In den vergangenen Jahren konnten wir Patienten lokaler Krankenhäuser mit kostenlosen Kosmetikbehandlungen eine Freude machen, die Aktion Lichtblicke e.V. unterstützen sowie bei Naturkatastrophen, wie der Flutkatastrophe, spenden.

Zu einem runden Geburtstag der Unternehmensinhaberin Dr. med. Christine Schrammek-Drusio spendete das Team 70 Bäume, die zur Aufforstung eines Waldes in NRW gepflanzt werden.

Kiva

Don Bosco Club Essen

Ärzte ohne Grenzen e.V.

Soziales Engagement

Mit unternehmerischer Verantwortung verbinden wir, bei Dr. med. Christine Schrammek Kosmetik, die Wahrung und Schätzung der Ressourcen Mensch und Natur, weit über die gesetzlichen Anforderungen hinaus. Neben unseren Kernprojekten, wie der Unterstützung des lokalen Don Bosco Clubs, einer Kinder- und Jugendeinrichtung, der Organisation Ärzte ohne Grenzen sowie der Non-Profit-Organisation Kiva, gibt es viele kleine Projekte, bei denen wir uns engagieren. In den vergangenen Jahren konnten wir Patienten lokaler Krankenhäuser mit kostenlosen Kosmetikbehandlungen eine Freude machen, die Aktion Lichtblicke e.V. unterstützen sowie bei Naturkatastrophen, wie der Flutkatastrophe, spenden.

Zum 70. Geburtstag der Unternehmensinhaberin Dr. med. Christine Schrammek-Drusio spendete das Team 70 Bäume, die zur Aufforstung eines Waldes in NRW gepflanzt werden.

Kiva

Don Bosco Club Essen

Ärzte ohne Grenzen e.V.

Fragen Sie uns!

Sie haben noch Fragen, Vorschläge oder Anregungen zu unserem Engagement?
Wir sind transparent und erklären gerne auch kleine Details.

Schreiben Sie uns!