Allgemein Anti-Aging Erfahrung Green Peel Tipps Unreine Haut

Chemische Peelings vs. GREEN PEEL® Kräuterschälkur

Die Haut wirkt blass und fahl? Dann verhilft ein Peeling schnell zu neuer Frische und einem strahlenden Teint! Es gibt verschiedene Formen von Peelings, angefangen beim sanften, mechanischen Peeling, der natürlichen Variante wie der GREEN PEEL® Kräuterschälkur bis hin zum chemischen Peeling.

Ich habe für euch zwei Peelingmethoden getestet und die wichtigsten Infos zusammengefasst.

Das Fruchtsäurepeeling 

Ein Fruchtsäurepeeling gehört in die Rubrik der chemischen Peelings. Es enthält in der Regel Alphahydroxysäuren (AHA) oder Glykolsäuren.

Bei einem Fruchtsäurepeeling wird auf die Haut ein säurehaltiges Gel aufgetragen, welches die oberste Hautschicht abträgt und so die eigene Haut zur Erneuerung anregt. Es wird zwischen 2 Konzentrationen unterschieden:

  • 40%tige Fruchtsäure ­- darf von einer Kosmetikerin durchgeführt werden
  • 70%tige Fruchtsäure – darf nur von einem Hautarzt durchgeführt werden

Geeignet für folgende Hautbilder:

  • Aknenarben
  • Unreine, grobporige Haut
  • Hyperpigmentierungen
  • Fahler Teint
  • Fältchen

Der Behandlungsablauf

Es ist empfehlenswert ein Fruchtsäurepeeling in den Wintermonaten durchzuführen, da die Haut nach dem Peeling besonders Lichtempfindlich ist. Somit muss auf starke Sonneneinstrahlung geachtet werden. Vor Beginn der Behandlung wird eine ausführliche Hautanalyse durchgeführt und die Einverständniserklärung unterschrieben, anschließend kann es losgehen. Die Haut wird mit einer Reinigungsmilch gereinigt und anschließend mit Aceton entfettet, somit ist sie optimal auf die Behandlung vorbereitet. Das Säurehaltige Gel wird nun auf die Haut aufgetragen und für ca. 2-3 Minuten sanft einmassiert. In der Regel wird die Einwirkzeit bei jeder Behandlung gesteigert, dies ist selbstverständlich von der Reaktion der Haut abhängig. Nach der Einwirkzeit wird das Peeling mit kalten Kompressen entfernt und der pH-Wert der Haut mit Natriumbicarbonat (Natron) neutralisiert. Als Abschlusspflege wird eine beruhigende, feuchtigkeitsspendene Pflegecreme aufgetragen. Für die Heimpflege wird eine auf dem Hauttyp abgestimmte Pflegecreme aufgetragen.

Wie hat die Behandlung sich angefühlt?

Während der Behandlung ist ein leichtes piksen und brennen auf der Haut zu spüren. Durch das Einmassieren des Peelings wird dieses Gefühl gemindert und ist so angenehmer. Nach der Behandlung ist die Haut gerötet, dies lässt nach einigen Stunden nach.

Wie oft muss ich das Peeling wiederholen?

Es werden ca. 8 bis 10 Sitzungen im wöchentlichen Abstand empfohlen um ein optimales Ergebnis zu erzielen. Die Preise für ein Fruchtsäurepeeling können je Kosmetikinstitut variieren.

 

Die Natürliche Variante: GREEN PEEL® Kräuterschälkur 

Die Original GREEN PEEL® Kräuterschälkur beruht auf einer Kräuterbasis. Bei dieser Peeling Methode handelt es sich um einen Pflanzenwirkstoffkomplex, bei dem die einzelnen Komponenten ineinander greifen und in ihrer Gesamtheit den gewünschten Behandlungserfolg erzielen. Zu diesen Pflanzenwirkstoffen gehören z.B. Aloe Vera, Stiefmütterchen oder Ringelblume.

Um individuell auf jedes Hautproblem eingehen zu können, gibt es 3 verschiedene Behandlungsmethoden:

Geeignet für folgende Hautbilder:

  • Starke Unreinheiten, Sichtbare Falten, Pigmentstörungen, Narben (GREEN PEEL® Classic)
  • Leichte Unreinheiten, vergrößerte Hautporen, feine Falten, müde Haut (GREEN PEEL® Energy)
  • Plötzliche Pickel, fahle Haut, generelle Unzufriedenheit (GREEN PEEL® Fresh Up)

Selbstverständlich kann die GREEN PEEL® Kräuterschälkur auch am Körper angewendet werden wie zum Beispiel bei Schwangerschafts- und Dehnungsstreifen, Elastizitätsverlusten an Oberarmen, Oberschenkeln und Bauch.

Der Behandlungsablauf – GREEN PEEL® Classic

Die GREEN PEEL® Kräuterschälkur kann ganzjährig angewendet werden. Auf intensive und ausgiebige Sonnenbäder, sollte selbstverständlich nach dem Peeling verzichtet werden, um die neue und frische Haut vor den UV-Strahlen zu schützen. Vor der Behandlung findet eine intensive Hautanalyse sowie ein ausführliches Beratungsgespräch statt, bei der auch hier eine Einverständniserklärung unterschrieben wird.

Nun kann die Behandlung starten. Die Haut wird mit dem Super Soft Cleanser gereinigt und der Herbal Care Lotion tonisiert. Anschließend wird das Gel Super Purifiant aufgetragen, welches als Tiefenreinigung dient. Nachdem die Haut vorbereitet und die Kräuter an gemischt wurden geht es los. Die GREEN PEEL® Kräuter werden auf die Haut aufgetragen und für ca. 7-10 Minuten einmassiert. Die Dauer der Kräutermassage hängt von der entsprechenden Methode und Gesichtshaut ab. Jetzt folgt die Entspannungsphase, bei der die Haut mit einer erfrischenden Mischung aus Wasser und GREEN PEEL® Concentrate für 20 Minuten beträufelt wird.

Nach der Einwirkzeit werden die aufliegenden Kräuter abgenommen, anschließend wird die Haut tonisiert.

Als Abschlusspflege wird eine spezielle, auf den Hauttyp abgestimmte Pflegecreme mit dem Original Blemish Balm gemischt und aufgetragen.

In den 5 Tagen nach der Behandlung wird die Haut ausschließlich mit der Herbal Care Lotion gereinigt und mit einer speziellen Creme gepflegt. Auf Saunabesuche und Sport sollte in dieser Zeit verzichtet werden, da das Behandlungsergebnis dadurch beeinflusst werden kann. Je nach individueller Reaktionsbereitschaft der Haut beginnt diese sich am 3. Tag abzuschuppen bzw. zu schälen. Nach den 5 Tagen findet die Beauty Finish, also die Nachbehandlung statt. Hierbei wird die Haut intensiv gereinigt vorhandene Hautschuppen werden sanft entfernt. Die Haut wird anschließend intensiv mit hochwertigen Wirkstoffen versorgt, da sie ist jetzt besonders aufnahmefähig ist.

Eine GREEN PEEL® Classic Behandlung inkl. Home Care Set und Nachbehandlung liegt bei ungefähr 295€, ein Energy bei 170€ und ein Fresh Up bei 90€. Die Preise können je Kosmetikinstitut variieren.

Wie hat die Behandlung sich angefühlt?

Während der Kräutermassage, wird die Haut gut durchblutet was sich durch ein Wärmegefühl äußert. Während und nach der Behandlung verspürt man ein leichtes piksen und kribbeln, was aber überhaupt nicht schlimm ist. Die Rötungen lassen nach kurzer Zeit nach.

Wie oft muss ich die Behandlung wiederholen?

Dies hängt selbstverständlich von dem jeweiligen Behandlungsziel ab. Die besten Ergebnisse erzielt man natürlich durch eine kurative Anwendung. Tolle Ergebnisse sind aber breites nach der 1. Behandlung sichtbar.

Mein Fazit

Grundsätzlich sind beide Peelingmethoden, tolle Varianten um Hautprobleme zu bekämpfen oder die Haut zum Strahlen zu bringen. Die GREEN PEEL® Kräuterschälkur ist hierbei ganz klar, die sanftere und natürlichere Variante. Letztendlich muss jeder für sich selbst entscheiden, welche Peeling Methode die richtige für ihn ist. Wichtig ist, dass ihr euch im Vorfeld intensiv beraten lasst und den Zeitpunkt der Behandlung gemeinsam mit der Fachkosmetikerin oder dem Hautarzt plant.

Im Nachhinein würde ich mich immer wieder für die GREEN PEEL® Kräuterschälkur entscheiden, da diese Peelingmethode schnelle und tolle Behandlungserfolge erzielt und es somit nicht so zeitintensiv ist.

Dir könnte außerdem gefallen