Life & Style

Städtetipp Prag

Stadtbild Prag

Die Stadt der tausend Türme an der Moldau bietet einen Winterurlaub ohne Trubel. Mit beeindruckenden Bauten und Sehenswürdigkeiten punktet die tschechische Hauptstadt in allen Stadtteilen. Die ehemalige Residenzstadt und Zentrum der böhmischen Region ist reich an Kultur und vielfältiger Architektur.

Im Winter hat die Stadt einen unbestrittenen Zauber, denn wenn die ersten Schneeflocken fallen, wird es stiller in Prag. Natürlich wird es in dieser Stadt niemals ganz leise, aber der Tourismus-Trubel vom Sommer klingt langsam ab. Bei den kühlen Temperaturen locken unzählige Kirchen und Museen, aber ebenso gemütliche Cafés, Bars und Kneipen zum Aufwärmen. Nach einem ausgedehnten Winterspaziergang kann man in den vielen kleinen Restaurants mit böhmischer Küche wieder Energie tanken. Die tschechische Küche ist geprägt von Fleischgerichten, serviert mit deftigen Soßen und herzhaften Klößen. Eine absolute Sehenswürdigkeit ist die Karlsbrücke. Sie ist die älteste erhaltene Brücke über der Moldau und eine der ältesten Steinbrücken Europas. Besonders beeindruckend sind die großen, steinernen Statuen von Heiligen und Patronen, die den Rand der Brücke zu beiden Seiten säumen. Von ihr aus hat man einen guten Blick auf die Prager Burg.

In der Adventszeit werden die Laternenlichter von einem Laternenwärter angezündet. Damit soll die beinahe vergessene Tradition der Laternenanzünder fortgeführt werden. Um vier Uhr nachmittags kann man den Laternenwärter auf der Brücke dabei beobachten, wie er von Laterne zu Laterne wandert. Schon gewusst? Hinter der Karlsbrücke befindet sich die engste Gasse in Prag. Sie ist gerade einmal 50 Zentimeter breit und hat eine eigene Fußgängerampel. Die Gasse führt zum Eingang des Restaurants Certovka, von wo aus man einen interessanten Blick auf die Karlsbrücke genießen kann. Die Fußgängerampel wurde übrigens installiert, damit die Prager Feuerwehr, die Gasse als offiziellen Notausgang des Restaurants anerkennt. Von der Ruhe auf der Brücke hinein ins Leben durch die schmalen Gassen – auf dem böhmischen Weihnachtsmarkt am Altstädter Ring macht sich die Weihnachtsstimmung bemerkbar. Die Lichter des großen Weihnachtsbaums strahlen und die Gotteshäuser schmücken sich mit prachtvollen geschnitzten Figuren. Hier gibt es leckere traditionelle Spezialitäten wie „Tredelnik“, ein gerolltes und mit Zucker bestäubtes Gebäck und natürlich tschechisches Bier.

10 Minuten vom Zentrum entfernt liegt das Kosmetikstudio „Essens Boudoir“, das mit wirkungsvollen Dr. med. Christine Schrammek Produkten arbeitet. Wer sich in der trubeligen Weihnachtszeit eine Auszeit gönnen möchte, ist hier genau richtig. Mit viel Liebe zum Detail bietet das kleine Studio erholsame Gesichtsbehandlungen in entspannter Atmosphäre.

Dir könnte außerdem gefallen